Starker Rücken(schmerz)

Blog

Starker Rücken(schmerz)

Nahezu jeder macht mit dieser Art Schmerz mindestens einmal, wenn nicht sogar mehrfach, in seinem Leben Bekanntschaft. Einige der Betroffenen werden auch dauerhaft von diesem stechenden, dumpf ziehenden, oder ausstrahlenden Leiden geplagt. Die Rede ist von Rückenschmerzen.rückenschmerzen

Die Ursachen dafür sind vielseitig. Verschiedene körperliche Faktoren wie zu langes Sitzen, mangelnde Bewegung, Übergewicht und Fehlhaltung, aber auch psychische Faktoren wie Stress und Ängste können Auslöser für Probleme mit dem Rückgrat sein.

Um Rückenschmerzen nachhaltig in den Griff zu bekommen, gilt es nicht nur das Falsche zu vermeiden, sondern vor allem auch das Richtige zu tun! Dies gilt sowohl für akute Fälle um eine eventuelle Chronifizierung zu vermeiden, als auch für Menschen mit bereits beständigen Beschwerden um den Schmerz womöglich etwas einzudämmen.

 

Nun stellt sich die Frage, was tun bei Rückenproblemen?

Untersuchungen an der Uni Kopenhagen für Krafttraining bei chronischen Rückenschmerzen:[Manniche C et al.:               Clinical trial of intensive muscle training for chronic low back pain.]

 

Patienten:                    105 Patienten mit chronischen Rückenschmerzen im Alter von 20 – 70 Jahren

Therapiedauer:           3 Monate

Gruppe A:       Wärmebehandlung + leichte Massage + leichtes statisches Anspannen

Gruppe B:       war eine Placebogruppe: EXTREM leichtes Krafttraining

Gruppe C:       Intensives Rückentraining

 

Ergebnis:       Gruppe C: insgesamt 93% Verbesserung (47% absolut schmerzfrei)!

Gruppe A: 69% gleichbleibend oder verschlimmert! Selbst die Placebogruppe lieferte bessere Ergebnisse!)

(Bitte das Ergebnis mit Gruppe A in punkto Massage nicht falsch verstehen, diese kann richtig eingesetzt sehr wohl helfen, das schlechte Abschneiden ergibt sich aber aus dem Fehlen des intensiven Krafttrainings)

 

Dieses Ergebnis liefert dir schon einen kleinen Einblick auf das, was mit richtigem Krafttraining möglich ist! Du fragst dich jetzt aber sicher, WIE FUNKTIONIERT RICHTIGES KRAFTTRAINING?

 

Sei dir bewusst: Ein kranker Körper kostet mehr…

 

Warum genau Krafttraining bei Rückenschmerzen?

Muskuläres Abbauen widerfährt, bei fehlender Reizsetzung, jeden Körper – im Alter sogar noch akuter. Darum empfiehlt sich Krafttraining, um genügend hohe Reize zu bieten und die Muskeln so zu einer Kräftigung zu bringen.

starker rückenMuskeln sind die einzigen Strukturen des Körpers, bei denen man eine Änderung von außen sehen kann – ABER richtiges Krafttraining verbessert auch Elemente wie Bandscheiben, Menisken, Knorpeln, Sehnen, Bänder und ja sogar die Knochen! Das Alleine sind eigentlich schon genug Gründe für einen sofortigen Trainingsbeginn!

Übungen gibt es wie Sand am Meer, einige sind extrem hilfreich, manche für das Ziel eher nutzlos und leider existieren auch genug kontraproduktive Übungen und Geräte!

Rumpfstabilität ist gefragt! Entscheidend ist NICHT, wie in einigen „modernen“ Programmen gefordert, die Ansteuerung und teils nur statische Anspannung der tief liegenden Muskulatur, SONDERN Bewegungen und Techniken lernen, die sich unter (Alltags-)Last beweisen -> DAS IST BRAUCHBARE RUMPFSTABILITÄT! Die Tiefenmuskulatur wird sowieso beim Training automatisch mittrainiert, und kann gar nicht isoliert gekräftigt werden…!

 

Ein dauerhaft leistungsfähiger, belastbarer

und beschwerdefreier Rücken ist kein Mythos,

sondern trainierbare Realität!

 

Eine genaue Erläuterung der hilfreichsten Übungen mit exakter Erklärung der Ausführung würde hier leider den Rahmen sprengen. An dieser Stelle kann ich dir aber sehr gerne ein kostenloses Erstgespräch mit mir anbieten, wo wir gemeinsam den Istzustand besprechen und weitere Schritte planen.

 

Ich kann dir die Tür öffnen, hindurchgehen musst du selbst!

…schreib mir am besten gleich heute noch eine E-Mail » 

 

Kundenmeinungen:

„Wahnsinn, was mit regelmäßigem Training möglich ist!“

„Hätte ich doch schon früher mit Krafttraining begonnen!“

„Jetzt kann ich sagen, früher habe ich falsch trainiert, dabei dachte ich, soviel kann man da doch gar nicht falsch machen!“

 

Vor Trainingsbeginn empfiehlt sich bei länger andauernden Beschwerden eine ärztliche Abklärung.